Teamtour Oktober 2019

Nachdem unsere Herbsttour im letzten Jahr ausnahmsweise ausgefallen war, starten wir in diesem Jahr wieder in voller Stärke für eine Woche durch. Hauptzielfisch wird der Hecht sein, aber Material für die eine oder andere Zandertour ist ebenfalls an Bord.

Am Abend der Anreise kauften wir uns erstmal alle neue Schuhe, die von Kai waren ganz besonders schick!

Ein paar Angelruten parkten wir in der Garage...

Samstag. 05. Oktober 2019

Die Teams für heute und morgen: Daniel & Dieter sowie Guido & Kai. Es ging in unterschiedliche Bereiche, und während sich bei Daniel & Dieter bis zum Mittag kein Fisch für die Köder interessierte, war bei Guido & Kai schon einiges los. 

Es begann bereits nach wenigen Minuten mit einem Zander von 73cm für Kai. Ein netter Beifang laughing. Da war es noch nicht einmal hell. Ein alter Krieger der wohl schon so einiges erlebt hat. Nicht verwunderlich bei den anwesenden großen Hechtdamen...

Wenige später auch schon der zweite Fisch für Kai, 93cm.

In den nächsten beiden Stunden war dann ganz "Guido Zeit". Fische von 90, 100 und 103cm konnte er vor die Kamera halten. Das ging ja mal richtig los am ersten Tag!

 

Zum Mittag also das Fazit:

 

Kai und Guido:

Bei Daniel und Dieter:

 

Gegen Mittag gingen die beiden dann auf Tour um neue Angelstellen zu erkunden. Es wurde geschleust und tatsächlich ergab sich spontan dann auch noch die Gelegenheit für 2x Patat smile

Währenddessen hatten Daniel & Dieter mehrfach den Platz gewechselt, und zumindest Daniel konnte den Schneidertag noch mit drei schönen Fischen von 81,91 und 92cm abwenden. Bei Dieter blieb es leider auch für den Rest des Tages still undecided.

Am Nachmittag gingen Guido und Kai zum aktiven Schleppen über, und das sollte sich in kurzer Zeit auszahlen. Insgesamt 4 Anbisse in 1 1/2 Stunden, da war mal was los! Guido verlor seinen Fisch leider kurz nach dem Anschlag.

Aber Kai konnte zunächst zwei Mitachtziger fangen.

Die Kirsche auf der Torte und damit auch der Topfisch des Tages aber sollte zum Schluss kommen. Ein toller Hecht mit 111cm Länge schnappte sich die geschleppte Brasse und posierte wenig später ungewollt vor der Kamera!

Da haben wir am ersten Tag mal gleich ordentlich abgeräumt, morgen geht es auf den Fluss. Stachelritter ärgern .

 

Sonntag, 06. Oktober 2019

Vor allem wegen der Wetterlage, aber auch weil wir dies ohnehin vorhatten - heute ging es an den Fluss und das schwere Hechtgerät wurde gegen filigranes Zandergerät getauscht. 

Es war für alle relativ mühselig, aber wir konnten Fisch fangen. Bei Guido & Kai gab es 4 Zander, bei Daniel & Dieter sogar 11 ! 

Bereits am frühen Nachmittag beendeten wir den Angeltag. Eine gute Entscheidung, denn während diese Zeilen entstehen, regnet aus draußen Bindfäden. Morgen wird es aber wieder sonniger und die Hechte können sich freuen - wir kommen yell.

Montag, 07. Oktober 2019

Motto des Tages: Bij aankomst Bock kiss

Nach einem wirklich fürstlichen Abendessen (Roastbeef, Kartoffeln, Erbsen & Möhren), einem weiteren abendlichen Dartsturnier und einer ruhigen und wie immer viel zu kurzen Nacht ging es heute morgen wieder mit dem ersten Büchsenlicht aufs Wasser.

Die heutigen Teams: Daniel & Kai sowie Dieter & Guido. Letztere zog es am Morgen an einen bekannten Spot, Daniel und ich versuchten unser Glück an einer bisher nur einmal in den letzten Jahren befischten Stelle. Risiko!

Die Frage ob bei Dieter & Guido etwas laufen würde war mit großer Wahrscheinlichkeit mit ja zu beantworten, aber bei uns? Bereits nach 15 Minuten freuten wir uns über die erste Aktion des Tages. Der Fisch hatte zwar "nur" 81cm, aber ich freute mich wirklich sehr über diesen Hecht an diesem für mich ganz neuen Platz. Somit war das Grundvertrauen schonmal da.

Auch bei Dieter ein paar Kilometer entfernt gab es schon den ersten Fisch!

Es war ein wirklich erfolgreicher Tag für beide Teams, die Fänge trudelten nach und nach herein. 

Der erste Meterfisch des Tages kam bei mir, und was für ein Kalb! Mit 113cm füllte er die Abhakmatte mehr als aus...

Dieser Hecht bekam von mir in Anlehnung an eine meiner Lieblingsserien "Game of Thrones" den Namen "Night King". Er ist auf einem Auge blind und "blauäugig".

Während bei Dieter ebenfalls der erste Meterfisch mit 1,04m kam, war auch bei mir mit einem Fisch von 1,07m schon wieder Party.

Es ging munter weiter, und gegen 11:00 Uhr waren schon insgesamt 10 Hechte gefangen, darunter 5 (!) Meterfische!

Daniel und ich gingen dazu über aktiv mit Fireball zu fischen, und nach zunächst knapp zwei Stunden ohne Aktion konnten wir in kurzer Abfolge dann doch noch zwei Hechte fangen.

Ein 87er für Daniel:

Und der dritte Meterfisch mit genau einem Meter für mich.

Gegen 15:00 Uhr beendeten wir den Tag, mit jeweils 8 gefangenen Hechten, darunter 6 Meterfische mit 100,102,103,104,107 und 113cm. Der "kleinste" blieb der 81er vom frühen Morgen.

Manch einer wird sich denken dass es hier sooo einfach sein muss, aber wie immer sind die Fische am Ende doch hart erarbeitet und die gute Gewässerkenntnis wird von Jahr zu Jahr ein größerer Trumpf. Aber auch hier wird es bald schon wieder Niederlagen geben, vielleicht schon morgen, wer weiß das schon. 

Der heutige Tag wird aber sicher als einer der besten für unser Team in die Geschichte eingehen.

 

Dienstag, 08. Oktober 2019

Die ganze Nacht hatte es geregnet, aber pünktlich zur Ankunft an der Slippe hörte es auf. So ist es recht! Unverändert waren heute die Teams (Guido & Dieter sowie Daniel & Kai). Beide Teams hatten am Vortag ihre Angelstellen etwas vorbereitet und alle waren gespannt was denn heute so ging. Nach dem gestrigen Tag waren die Erwartungen nicht ganz so niedrig.

So lange dauerte es auch nicht bis bei Daniel der erste Biss kam. Leider stieg der Fisch im Drill aus und so wurde es nichts mit dem schnellen ersten Fischfoto. Vom anderen Boot kam relativ zeitgleich auch die Nachricht eines verlorenen Fisches. Ging ja gut los! Wenig später fand auch bei mir dem Schreiberling der erste Hecht einen der heute bei uns recht großen Rotaugenhappen interessant.  Der folgende Drill fühlte sich am Anfang für mich nach einem eher halbstarken Fisch an, wuchs sich im Verlauf aber zu einem handfesten Kampf aus. Der Fisch versuchte mehrmals unter das Boot zu kommen und die Ankerseile zu erreichen. Glücklicherweise gelang ihm das nicht und Daniel konnte den Fisch einnetzen. Die Abhakmatte war dann mal voll, übervoll sozusagen...

Ich hatte so eine Vorahnung, ja eigentlich die Gewissheit, dass dieser Fisch den 113er von gestern noch übertreffen würde. Ich lag richtig, mit 118cm lag der größte Fisch des Jahres vor uns. Wat een joekel !

Der Tag konnte für mich schon nicht mehr besser werden. 

Daniel hat in letzter Zeit so ein komisches Ritual eingeführt, dass es bei einem Meterfisch ein kleines Schnäpschen gibt. Ich wehrte mich zunächst, musste dann aber angesichts dieses Traumfisches nachgeben und voller Verachtung dieses fiese Williamsbirnengebräu in mich aufnehmen foot-in-mouth

Der nächste Fisch kündigte sich bald an, und mit 91cm kam wieder ein fetter Hecht vor die Kamera.

Während von Dieter & Guido keine weiteren Fangmeldungen kamen, konnte nun auch Daniel seinen ersten Hecht landen. Ein 87er.

Auch in dieser Woche habe ich nicht unbedingt wenig Glück und so fing ich tatsächlich auch heute noch einen weiteren Meterfisch. 104cm, Papst in der Tasche cool.

Meine Weigerung einen weiteren Schluck aus dem Flachmann zu nehmen war diesmal erfolgreich.

Der Wind frischte nun etwas auf, blieb aber insgesamt zum Glück hinter den Erwartungen zurück. Es wurde etwas frisch.

In der Folgezeit kehrte Stille am Platz ein. Das andere Team hatte zwischenzeitlich die Angelstelle gewechselt, aber leider gab es auch dort keine Fische die sich für die Köder interessierten.

Daniel und ich blieben bis zum Schluss am Platz, konnten aber leider keine weiteren Aktionen verzeichnen. Dieter & Guido probierten noch mit dem Fireball den einen oder anderen Fisch zu überlisten. Tatsächlich konnte Guido einen Hecht haken, aber auch dieser ging leider im Drill verloren. So gab es am Ende bei den beiden keinen Fisch und wir haben einen Halb- und einen Vollschneider mehr für diese Woche. Hatte ich nicht gestern noch gemutmaßt dass die nächste Niederlage schon bald kommen könnte...?

Trotzdem können wir uns insgesamt natürlich auch heute wieder nicht beklagen und freuen uns jetzt schon auf das:

 

Mittwoch, 09. Oktober 2019

Heute mal was ganz anderes. Die Wettervorhersage war uns fürs Bootsangeln zu heftig, und deshalb entschieden wir uns heute für eine Ufertour. Wir befischten am Vormittag einen kleinen Fluss in akzeptabler Reichweite unseres Ferienhauses. Keiner von uns war dort jemals angeln, aber wir wussten aus einigen sicheren Quellen dass es dort hauptsächlich Zander, aber auch Hecht und Barsch zu fangen gibt.

Es wurde eine interessante Erfahrung und entgegen unserer Erwartung konnten wir an nahezu jeder Angelstelle Fisch fangen. Das ideale Fortbewegungsmittel wäre sicherlich das Fahrrad gewesen, denn mit dem Auto konnten wir nur wenige Bereiche anfahren, teils musste auch mal ein längerer Fußmarsch bewältigt werden. Der Fischbestand scheint jedenfalls sehr gut zu sein. Es waren zwar heute ausnahmlos kleine Fische die wir vor die Kamera halten konnten, aber es hat viel Spaß gemacht. Nebenbei gab es dann auch immer wieder interessante Dinge wie z.B. einen Bauernhof mit vielen kleinen Kälbern zu sehen.

Am Nachmittag rundeten wir den Tag mit einem Besuch im Angelgeschäft ab und bereiten uns nun unser wieder köstliches Abendessen vor.

Morgen steht dann schon der letzte Angeltag für unser Team an. Während dann für Dieter und Daniel der Urlaub zu Ende geht, werden Guido mit Familie und ich mit Birgit noch eine weitere Woche in der Gegend verbringen. Da wird sicher auch noch an dem einen oder anderen Tag geangelt smile.

 

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Heute dann also zum letzten Mal in Teamstärke für diese Tour aufs Wasser. Daniel & Guido wählten einen in dieser Woche noch nicht befischten Abschnitt, Dieter & ich entschieden uns trotz des Risikos dass der Wind uns einen Strich durch die Rechnung machen könnte den Bereich in dem die größten Fische der Tour gekommen waren.

Am gestrigen Abend und in der Nacht hatte es unglaublich viel geregnet. Laut Vorhersage sollte heute tagsüber kaum noch etwas dazukommen. Zur Bestätigung begrüßte Dieter und mich der Tag mit - einem kräftigen Regenschauer. Dieser dauerte zum Glück nicht allzu lange. Wir erreichten unseren Platz nach langsamer Fahrt. Regentropfen bei Vollgas können ganz schön wehtun...

In der ersten Stunde gab es auf keinem der Boote Fisch, bis ich dann doch einen recht kleinen Hecht erwischte nachdem Dieter einen Hecht im Drill verloren hatte.. 77cm aber ganz groß im Zufügen von Verletzungen an der Hand des Anglers, ich habe geblutet wie ein Schw...

Bei Guido & Daniel weiter nichts und auch sie hatten zunehmend Probleme mit dem auffrischenden Wind.

Etwa eine Stunde später dann der zweite Hecht des Tages für mich, den ich nur durch die Vermutung fangen konnte, dass sich meine Pose ein wenig anders positioniert hatte. Der Fisch muss nach dem Biss nahezu am Platz geblieben sein. Nun denn, der 88er konnte eingenetzt werden.

Auch Dieter konnte wenig später einen schönen 93er fangen. Köder: Sardine !

Von den beiden anderen kam immer noch keine Fangmeldung.

Auch bei uns kehrte Ruhe ein, bis ein Polizeihubschrauber für Abwechslung sorgte.

Der Wind wurde nun immer stärker und wir beschlossen den Angeltag gegen 12:00 Uhr zu beenden. An der Slippe waren wir alleine, wohl die einzigen verrückten die es bei dem Wind in diesem Abschnitt versuchten.

Guido & Daniel? Immer noch Nullnummer.

Die beiden kämpften bis zum späten Nachmittag für einen Fisch, aber der Einsatz blieb am Ende unbelohnt. Zweimal Vollschneider foot-in-mouth.

Eine tolle und abwechslungsreiche Woche geht zu Ende. Das Wetter hat diesmal nicht so ganz mitgespielt, aber wir haben das beste daraus gemacht. 11 Meterfische, dreimal 110+ , das ist trotz der Umstände unser zweitbestes Wochenergebnis im Team.

Volgend jaar weer opnieuw ! 

 

Schreiberling Kai im Namen des Teams

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.