Oktober 2019 - Mit Birgit unterwegs

Nach der Woche mit dem Team ging es für mich gleich mit einer weiteren Woche Urlaub vor Ort weiter. Ich musste am Freitag nur das Ferienhaus wechseln laughing.

Birgit war unter der Woche noch auf Klassenfahrt, Ziel: 10km entfernt ! Leider war es dann doch nicht so einfach wie geplant, denn wegen eines Notfalls bei einer Schülerin musste Birgit als Begleitperson leider zunächst zurück nach Deutschland um dann postwendend in die Bahn zu steigen und wieder Richtung Holland zu fahren. Ihre Sachen hatte ich bereits vor Ort abgeholt und mich dann tagsüber um die Einrichtung des neuen Hauses und den ersten großen Einkauf zu kümmern. Gegen 21:00 Uhr holte ich Birgit dann vom Bahnhof ab. Nicht zuletzt wegen des für Birgit so anstrengenden Freitags, aber auch wegen des wirklich grauenhaften Dauer(sprüh)regens der uns am Samstag ins Haus stand hatten die Pläne für Samstag nichts mit Fischen zu tun. Wir besuchten einige kleine Städtchen im Umkreis und erleichterten unsere Geldbörsen in einem sehr schönen Outlet Center.

Der erste Angeltag stand dann am nächsten Tag an.

Sonntag, 13. Oktober 2019

Das Wetter sollte gut werden an diesem Tag. Bereits morgens an der Slippe wehte uns ein sehr laues Lüftchen entgegen. Herbst fühlt sich anders an. Wir waren auch nicht die ersten. Schon früh war klar, dass es heute auf dem Wasser keinesfalls einsam werden würde undecided.

Die angepeilte Angelstelle war schnell erreicht, doch als sich in den ersten beiden Stunden kein Fisch für unsere Köder interessierte, hatte ich schon so eine Vorahnung.

Die Temperaturen hatten am späten Vormittag bereits die 20 Grad Marke überschritten. Viele Angelboote waren unterwegs, und natürlich kamen auch immer mehr Freizeitboote dazu. Natürlich waren letztere nicht in "Sommerstärke" anzutreffen, aber man durfte sich schon jetzt auf eine kleine Warteschlange zum Ausslippen einstellen. 

Als sich gegen 12:00 Uhr immer noch nichts getan hatte beschlossen wir es noch mit aktivem Posenschleppen zu versuchen, das hatte ja letzte Woche auch den einen oder anderen schönen Fisch gebracht. Plötzlich, während wir schon die Ruten einpackten bzw. umbauten,  tauchte meine Pose doch noch unter. Der Fisch kam auf das Boot zu und es gelang mir zunächst nicht Kontakt herzustellen. Gerade als ich meinte diesen endlich gefunden zu haben tauchte die Pose auch schon wieder auf. Anschlag... in die Luft! Nichts ! Einfach mal sauber den Köderfisch geklaut. Schlauer Hecht surprised.

Beim nachfolgenden Schleppen gab es leider keinen Kontakt, und so beendeten wir den Tag mit 2 x Schneider cry.

 

Montag, 14. Oktober 2019

Etwas verunsichert durch den gestrigen Misserfolg kamen wir heute gegen 07:00 Uhr an der Slippe an. Ruhe ! Niemand da! Nur kurze Zeit später waren wir am Platz und unsere Köder auch schon im Wasser.

Die Unsicherheit war schnell verflogen, denn Birgit legte schon mal mit einem 88er vor. Knoten geplatzt!

Kaum war der Fisch versorgt, lief auch schon ihre zweite Rute ab. Na das ging ja los wie die Feuerwehr ! Der Fisch war gerade gekeschert, da ging auch eine meiner Posen auf Wanderschaft. Der Anhieb saß, aber der Kescher... der war ja noch voll yell... Nein, war er nicht, denn Birgit hatte ihren Hecht zwischenzeitlich schon in die Abhakmatte gelegt. Der Weg für meinen Hecht war also frei, und schon bald lagen die beiden gemeinsam in der Matte.

Man beachte, der kleinere der beiden Fische hatte immerhin satte 90cm ! Und das ist er dann:

 

Der andere Hecht war dann der erste Meterfisch des Tages, mit 105cm und etwas mehr "Bauch".

Danach waren wir froh dass die Fische sich eine Weile nicht blicken ließen, zunächste musste da ein gewisses Chaos im Boot beseitigt werden...

So lange dauerte es allerdings auch nicht, bis sich wieder ein Fisch für die Sardine von Birgit interessierte. Sie steigerte sich heute stetig, denn ihr nächster Hecht kratzte mit 98cm schon leicht an der Metermarke.

Danach war ich wieder an der Reihe. Am Anfang lieferte der Fisch nicht besonders viel ab, aber als er dann in Bootsnähe kam ging ordentlich die Post ab. Das Glück war mir wieder hold, ein wunderschöner 110cm langer Hecht durfte kurz vor die Kamera!

Recht lange Zeit tat sich dann nichts mehr, doch als wir schon begonnen hatten langsam einzupacken, erhielt Birgit auf eine kleine Brasse doch noch einen Biss. Wie war das mit der stetigen Steigerung? Hoppatee, der erste Meterfisch für Birgit mit 101cm konnte präsentiert werden!

Gegen 13:00 Uhr, und gerade noch rechtzeitig vor einem kräftigen Regenguss, beendeten wir diesen tollen Angeltag.

 

Dienstag, 15. Oktober 2019

Heute drehte sich einer von uns am Morgen einfach nochmal rum. Auf Grund des angesagten Regens fuhr ich heute alleine raus. Manchmal weiß ich auch nicht warum ich auch nach so vielen Tagen angeln noch so motiviert bin undecided.

An der Slippe war ich sehr früh, dauert ja  etwas länger mit dem Boot wenn man alles alleine machen muss. Als ich gerade alles fertig hatte und das Boot im Wasser lag kamen auch schon Guido und Fabian an. Die beiden konnten es wohl auch kaum abwarten aufs Wasser zu kommen. Zu ihren Erlebnissen gibt es sicher noch einen Bericht von Guido.

Die erste und einzige Angelstelle des Tages war für mich der gleiche Platz wie am Vortag mit Birgit, und es gelang mir auch heute bis zum Mittag drei schöne Hechte von 85,90 und 97cm zu fangen. Der "kleine" musste nicht aufs Foto, die Prozedur mit dem Fernauslöser...

 

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Zander! Heute mal Zander! Wir hatten uns mit Kees und Ingrid am Fluss verabredet um den einen oder anderen Stachelritter zu überlisten. Für Ingrid und damit auch für Kees war der Angeltag allerdings bereits nach der ersten Drift beendet, denn Ingrid hatte sich einen Jighaken voll in den Daumen gestochen und es gelang nicht diesen zu entfernen. Also wieder ab nach Hause und zum Arzt. Na das war ja ein toller Start yell.

Birgit und ich kämpften bis zum Mittag mit harter Strömung und vorsichtig formuliert mit auch mit den etwas faulen Zandern. Am Ende denke ich haben wir sie einfach nicht wirklich gefunden. Ganze zwei untermaßige konnte ich fangen.

Bei Birgit stieg ein (vermutlich) schöner Hecht im Drill aus (wir wollten ja eh Zander cool) und das war es dann. Zum Glück verwöhnte uns die Sonne noch etwas und so waren wir gegen 13:00 Uhr schon wieder im Ferienhaus bei einem leckeren Milchkaffee. Dieser war meinem Schatz aber auch wirklich gut gelungen:

Heute Abend gehen wir dann mit Ingrid und Kees essen, ich hoffe Ingrid kann mit Ihrem dick verbundenen Daumen das Besteck halten...

 

Donnerstag, 17. Oktober 2019

 

Der letzte Angeltag wurde wettertechnisch einer der schönsten der Woche. Dachten wir zumindest, aber bevor sich gegen 09:00 Uhr die Sonne tatsächlich in voller Stärke sehen ließ, fuhren wir erst einmal im übelsten Nieselregen in Richtung Slipstelle. Die Laune über das Wetter war, insbesondere bei der weiblichen Besatzung, herausragend wink.

Für heute hatten wir ein gewisses Risiko eingeplant, das Risiko zumindest am ersten Angelplatz eine Nullnummer hinzulegen. Der Platz ist immer gut für einen starken Fisch, seit zwei Jahren aber leider auch immer für negative Überraschungen. In der ersten Stunde tat sich dann auch tatsächlich nichts, aber als mein Pencil dann ganz vorsichtig auf Wanderschaft ging und schließlich abtauchte, war die Freude um so größer. Wenig später netzte Birgit einen weiteren Meterfisch ein, mit 109cm hat er dem Platz wieder alle Ehre gemacht!

Leider war es das dann auch, und nach weiteren zwei Stunden entschieden wir uns für einen Platzwechsel. Am neuen Platz konnten wir zunächst den Fang eines schönen Hechtes bei einem anderen Boot beobachten. Die zwei Holländer wussten was sie taten, das konnte man gleich erkennen.

Bei Birgit und mir dauerte es etwa eine Stunde bis der erste Biss auf Birgits Rute kam. Obwohl der Fisch sehr kräftig abzog konnte er nur kurz und offensichtlich nicht gut genug gehakt werden, weg war er auch schon!

Nur wenig später dann auch bei mir ein weiterer Anbiss. Diesmal hatten wir mehr Glück und ein schöner 90er durfte kurz vor die Kamera.

Das war es dann auch für diesen Tag und damit auch für diese Urlaubswoche. Wir blicken wieder auf eine tolle Zeit zurück und haben auch diesmal eine gelungene Mischung aus Angeln und schönen Ausflügen gefunden. 

Birgit & Kai

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.