Saisonstart 2020

Corona, Corona und nochmal Corona. Nach Wochen der Unsicherheit konnten wir erst Mitte Mai endgültig für unsere Teamtour zum Saisonbeginn planen. Das "grüne Licht" unserer Vermieter der Ferienwohnung brachte uns allen große Erleichterung und Vorfreude !

Wir kamen also gestern, am 29. Mai, in voller Teamstärke an der Ferienwohnung an. Nachdem die Zimmer bezogen, die Autos ausgeräumt und die Boote abgestellt waren, ging es erst einmal zum obligatorischen Großeinkauf bei Albert Hein. Auf dem Rückweg holten wir unser Abendessen beim örtlichen Chinesen ab und es wurde fürstlich zu Abend gegessen.

Lange dauerte es nicht mehr bis wir uns in Erwartung einer recht kurzen Nacht ins Bett legten. Der Wecker stand schließlich auf

3 Uhr ...

Alles war natürlich eingespielt. Mussten wir noch im letzten Jahre krankheitsbedingt auf unseren ""Master of breakfast" Dieter verzichten, hat dieser in diesem Jahr natürlich wieder alles im Griff. Pünktlich stand das Frühstück bereit und schon bald waren wir auf dem Weg zum Wasser.

Samstag, 30. Mai 2020

Die Erwartungen waren wie immer zu Beginn der Saison hoch. Die heutigen Teams: Daniel & Dieter sowie Guido & meine Wenigkeit.

Kaum an der ersten Stelle angekommen, schlug es bei mir auch schon ein. Heftige Gegenwehr und schon bald umschlossen die Maschen des Keschers einen richtig fetten Zander, gleich mal ein 83er zum Start!

Was für ein Start, aber Guido legte kurze Zeit später nach und landete einen 79er. Das war mal eine Durchschnittsgröße...

Nach einigen weiteren, meist kleinen, Fischen kam ein weiterer 70+ Zander bei mir, mit 72cm ebenfalls ein toller Fisch! Was war hier denn los?

Auch von Daniel & Dieter kamen die ersten Fangmeldungen.

Es lief munter weiter, viele schöne Fische kamen kurz ins Boot...

Noch ein 73er für Guido.

Zwischendurch gab es interessante Dinge zu beobachten und wir trafen uns auch immer mal wieder auf dem Wasser...

Tatsächlich konnte ich noch einen weiteren tollen 73er Zander fangen, was für ein Tag!

Als es unter Wasser ruhiger wurde, dafür aber auf Grund des schönen Wetters auf dem Wasser immer voller, beendeten wir den Angeltag mit insgesamt

 

93 Fischen !!!

 

Das Abendessen hatten wir uns also mehr als verdient, und wir genehmigten uns ein erstes Teilstück von diesem hier...

Satte 4,8kg argentinisches Rumpsteak werden uns auch in den nächsten Tagen noch gut schmecken tongue-out.

 

Sonntag, 31. Mai 2020

Bevor wir thematisch in den zweiten Angeltag der Tour einsteigen, möchte ich gerne noch ein Bild eines wirklich perfekt gelungenen Steaks von gestern Abend zeigen. Es war köstlich!

Wahrscheinlich hat das eigens von Guido organisierte "Spezialgewürz" dem Stück Fleisch den letzten Kick gegeben (typisch Guido yell)

Aber nun natürlich zum anglerischen Teil des heutigen Berichtes !

Wir gingen heute mit unveränderten Teams auf das Wasser. Während es bei Daniel & Dieter von Beginn an viel Fisch gab, taten Guido & ich uns extrem schwer. 

Nach einer Stunde hatte Guido wenigstens drei kleinere Zander gefangen, bei mir zeigten die Fische überhaupt kein Interesse an meinem Erfolgsköder vom Vortag. Erst ein Köderwechsel brachte mir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich den ersten Fisch. Das war aber dann gleich wieder ein sehr guter 75er !

Zu diesem Zeitpunkt war ich mir sicher dass heute Abend dringend die Haare und der Bart rasiert werden müssen wink.

Bei Dieter und Daniel folgten schöne Zander bis Ende 60 und einen Hecht als Bonus.

Und auch Guido konnte mit schönen Fischen nachlegen, darunter ein dunkel gefärbter 70er.

Heute wurden auch einige schöne Barsche gefangen, und Dieter fing die "Kirsche des Tages", einen fetten Barsch mit 47cm !

Am Ende des Tages hatten wir zusammen 67 Fische auf dem Konto, allerdings hatten Daniel & Dieter fast doppelt so viele gefangen wie Guido & ich. Vielleicht lag es auch daran dass wir den "Baum der Weisen" gefunden hatten und uns dieser wirklich lange in seinen Bann gezogen hat.

 

Auf dem Rückweg entdeckten wir übrigens den idyllischsten Platz der Niederlande, wir hielten an und machten ein Foto.

 

Montag, 1. Juni 2020 - Tag der Besonderheiten

Nach einer wiederum kurzen Nacht wurden heute die Teams neu aufgestellt. Dieter kam mit bei mir an Bord, Guido ging auf Daniels Boot. Bei allen ging es gut los. Ich startete mit einem 69er.

Dieter fing kurz darauf einen 58er.

Auch Guido legte ordentlich los und konnte einen 78er fangen. 

Auch bei mir folgte schon bald wieder ein 70+ Fisch, 75cm hatte der Bursche.

In der Folge fingen beide Teams ordentlich Fisch. Die Bisse waren bretthart, die meisten Fische inhalierten die Köder mit Hingabe. Dann gab es die erste Kuriosität des Tages. Daniel fing auf seinen Gummifisch einen Aal surprised.

Dies sollte nicht das einzige Ereignis dieser Art bleiben...

Es kamen in der Folge schöne Fische ans Band.

Darunter auch wieder ein 41er Barsch.

Als ich mit Dieter an einer neuen Angelstelle ankam wussten wir noch nicht was uns hier erwarten würde. Gleich zu Beginn bekam ich einen brettharten Anbiss und konnte den zweiten 80er Zander der Tour landen, genau 80cm hatte der Fisch.

Zu Beginn der nächsten Drift dann der nächste Einschlag. Fast hätte mir der Fisch die Rute aus der Hand gerissen. Es folgte ein Kampf auf Biegen & Brechen, den ich jedoch am Ende für mich entschied. Wie bereits während des Drills erwartet kam ein Wels zum Vorschein. 108cm an der Vertikalrute, puh...

Ich finde diese Tiere ja nach wie vor nicht besonders attraktiv, aber nun ja undecided.

Auch auf dem anderen Boot gab es das nächste komische Ereignis - noch'n Aal !

Was war denn heute los? Als wenn es noch nicht genug gewesen wäre, fing Dieter auch noch ein kapitales Rotauge auf Gummifisch. Alle bekloppt heute unter Wasser yell.

Zum Schluss kam dann noch ein unerwarteter Paukenschlag. Mitten in der prallen Mittagssonne konnte Guido mit einem 83er den dritten 80+ Zander der Tour fangen.

Zu diesem Zeitpunkt war Daniel schon vor der Sonne unter eine Maskierung geflohen.

Wir verabschieden uns mit einem ordentlichen Chaos im Organizer und insgesamt 81 Fischen auf dem Tageskonto cool.

Heute Abend? Steak und früh ins Bett ! 

 

Dienstag, 2. Juni 2020

Das Motto des heutigen Tages findet Ihr im folgenden Bild. Wer es nicht gleich erkennt (wie z.B. ich), es sind Socken im Barschdesign.

Die Teams waren heute unverändert. Dieter mit mir, Daniel und Guido auf dem anderen Boot. Wir waren heute irgendwie noch früher auf dem Wasser als an den vorherigen Tagen. Schneller gefrühstückt? Kann schon sein. 

Die ersten Fische ließen nicht lange auf sich warten.

Bei Guido und Daniel kamen in kurzer Folge gleich zwei 70+ Fische an Bord, 74cm für Guido, 75cm für Daniel. Welch ein Start !

Der Tag war geprägt von viel Aktion, alle fingen schöne Fische.

Auf dem Boot von Daniel und Guido gab es das eine oder andere Mal noch etwas besonderes zu feiern. Nach den beiden Siebzigern vom frühen Morgen fiel dann nach langer Zeit Daniels Barsch PB. Er konnte einen Barsch von sage und schreibe 51,5 cm fangen!

Auch bei Dieter und mir gab es weiterhin schöne Fische, aber wirklich große blieben uns heute verwehrt.

Guido machte es gegen Mittag besser. Er fing den mit 86 cm bisher besten Zander der Tour.

Und setzte mit einem Barsch von 43 cm noch einen gelungenen Schlusspunkt.

Wir beendeten den Angeltag bereits gegen Mittag, weil wir noch den obligatorischen Besuch im Angelgeschäft eingeplant hatten. Da die Sonne bei wenig Wind erbarmungslos brannte, kam uns allen das auch ganz gelegen.

Trotzdem hatten wir auch an diesem Tag gemeinsam 60 Fische gefangen. Heute geht es wohl noch früher in Bett wink.

 

Mittwoch, 3. Juni 2020

Heute bahnte sich bereits der angekündigte Wetterwechsel an, dazu später mehr. Die Teams wurden neu aufgestellt. Dieter & Guido gingen zusammen auf Daniels Boot, letzterer kam zu mir an Bord.

Schnell waren die Vorbereitungen abgeschlossen, nur Daniel ließ sich etwas mehr Zeit...

Noch im Dunkeln konnte ich gleich einen schönen 66er Zander verhaften. Der Anfang war gemacht !

An der ersten Stelle blieb dies leider der einzige Fisch. Es war deutlich frischer als an den Vortagen, was wohl vor allem daran lag dass sich die Sonne zunächst nur sehr spärlich sehen ließ. Stattdessen zog eine Nebelbank auf. Das erinnerte uns nun eher an einen Novembertag undecided.

Obwohl sich im Laufe des Vormittags die Sonne wieder durchkämpfte, hatten die Vorboten des für morgen angekündigten Wetterwechsels den Fischen wohl ein wenig den Appetit verdorben. Die Bisse waren extrem vorsichtig und viele Fische blieben nicht hängen. Trotzdem gab es wieder einige tolle Fänge, wie z.B. dieser 41er Barsch.

Auch für heute können wir zwei Highlights vermelden. Da wäre zum einen ein 73er Zander von Guido.

Und zum anderen eine 46er Barschkirsche die ich kurz vor die Linse halten durfte.

Wir beendeten den Angeltag etwas später als sonst und konnten insgesamt 54 Fische fangen. 

 

Donnerstag, 4. Juni 2020

Bei gänzlich anderem Wetter gingen wir heute mit zum Vortag unveränderten Teams den wohl letzten Tag aufs Wasser. Ein kräftiger "Nordwester" wehte uns schon am Morgen entgegen. Zum Glück ist dies eine Windrichtung die uns an diesem Gewässer keine großen Probleme bereitet. Einige von uns waren heute trotz des frühen Aufstehens besonders ausgeschlafen, den Grund sieht man in den folgenden zwei Bildern, aufgenommen um 19:00 Uhr am Vorabend...wink.

 

Der Tag begann bei mir u.a. mit meinem ersten Hecht der Woche, einem 75er.

Die Fische waren in Beißlaune und auch nicht ganz so vorsichtig wie am Vortag, alle fingen gut.

Ein erstes Highlight konnten wir am frühen Vormittag verbuchen, ich fing diesen schönen 72er.

Ein weiterer besonderer Fisch war dieses Zandermännchen, welches noch im dunklen Laichkleid daherkam.

Pause wurde übrigens auch gemacht, und Guido besaß mal wieder die Unverschämtheit mich beim Nickerchen abzulichten. Das war wohl die Rache für die Aufnahmen am Vorabend, obwohl diese Daniel gemacht hatte. Ich war also unschuldig !

Den besten Fisch des Tages konnte ebenfalls ich fangen, kurz neben einem Poller stieg an fetter 82er Zander ein. 

Weil ich wieder ein gehöriges Quäntchen Glück bei dieser Tour hatte, überredete, nein, nötigte mich Daniel auf diesen tollen Fisch mit ihm anzustoßen (Birnenbrand). Es war furchtbar, wie man auf den folgenden Bildern unschwer erkennen kann.

Wir angelten heute etwas länger und konnten insgesamt 70 Fische fangen !

Wieder einmal blicken wir auf eine tolle erste Woche der Saison zurück, sowohl die Anzahl als auch die Toppfische stellten uns mehr als zufrieden. Da es morgen Dauerregen und viel Wind geben wird, verlegen wir unseren obligatorischen Pausentag diesmal an das Ende der Tour und fahren einen Tag früher als geplant wieder nach Hause. 

  

Kai

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.